Dom-Ansichten

25.05.2021 Bild

2020, im Jubiläumsjahr „500 Jahre Fertigstellung des Magdeburger Doms“ war im Dom eine Ausstellung „Kinder sehen den Dom“ geplant. Modelle und Zeichnungen von Kindern des Jahrgangs 6 am Ökumenischen Domgymnasium sollten dafür angefertigt und ausgestellt werden. Corona-gebremst entstanden dann zunächst nur die Modelle. Damit diese nicht einsam im Kunstraum die Zeit verschlafen, stehen sie nun seit Mitte Mai 2021 für einige Zeit im Dom, zusammen mit Fotos von Gotthard Demmel. Thema ist das Westwerk des Domes – ein Blick, der seit 1520 das Stadtbild von Magdeburg prägt.

Der Magdeburger Dom hat für die Schülerinnen und Schüler am Ökumenischen Domgymnasium ganz besondere Bedeutung – nicht nur weil die Schule ihn im Namen trägt. Sie können ihn auch jeden Tag vom Fenster des Kunstraumes sehen.

Im Kunstunterricht der sechsten Klasse werden die Epochen der Romanik und Gotik behandelt. Was liegt da näher, als den Dom, dieses ganz besondere Bauwerk Magdeburger Stadtgeschichte, theoretisch und praktisch zum Anlass für Kunstprojekte zu nehmen?

In den gezeigten Modellen wurde der Dom – zumindest das Westwerk – auch räumlich-plastisch erfahrbar. Mit Materialien, die im Alltag zur Verfügung stehen und ein plastisches Arbeiten ermöglichen, haben die Schülerinnen und Schüler die Domtürme nachempfunden. Die Arbeit fand in kleinen Gruppen statt. Besonderes Augenmerk lag dabei auf der Wahrnehmung der architektonischen und künstlerischen Details. Und aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben: mit dem nächsten 6. Jahrgang können dann die geplanten Zeichnungen und Bilder entstehen.

Die Domgemeinde dankt für die gute Zusammenarbeit den Kunstlehrerinnen Frau Uhle-Wettler und Frau Puhlfürst.

(Helga Fiek)


Zurück zur Artikelübersicht