Schüler helfen Schülern

Der Sanitätsdienst am ÖDG

Liebe Besucher der Website,

nun sind Sie bei uns, dem Johanniter-Schulsanitätsdienst (SSD) des ÖDG.  Auf den folgenden Seiten möchten wir Ihnen einen Überblick über unsere Arbeit ermöglichen. Des Weiteren hoffen wir, dass wir das Interesse unserer Mitschüler, aber auch engagierter Eltern und Lehrer wecken können und wollen Sie über unsere AG informieren.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr SANIdienst


Bild

Warum?

Rund 13.200 Unfälle ereignen sich jährlich an deutschen Schulen. Damit sind nicht nur kleine Blessuren wie aufgeschrammte Knie und Hände oder Schürfwunden gemeint, sondern Notfälle, bei denen es sich um schmerzhafte bis lebensbedrohliche Fälle handelt. Zwar müssen alle Lehrer ihre Erste-Hilfe Kenntnisse regelmäßig auffrischen, doch wenn es darauf ankommt, sind zwei Jahre eine lange Zeit. Da sich die Schulsanitäter der Johanniter regelmäßig aufgrund ihrer Tätigkeit in diesem Verein fortbilden und auch höher ausgebildet werden, ist ein Schulsanitätsdienst eine gute Alternative der schnellen und qualifizierten Hilfe im Notfall. Außerdem wird so das Prinzip „Schüler helfen Schülern“ verfolgt, welches an unserer Schule eine Selbstverständlichkeit darstellt.

Geschichte

Seit 2007/2008 gibt es den Schulsanitätsdienst in Kooperation mit der Johanniter-Jugend an unserer Schule. Angefangen hat es mit einer Hand voll Schülern und einer engagierten Lehrerin. Inzwischen besteht der SSD aus 17 SchülerInnen. Regelmäßig treffen wir uns, um nicht nur die Verständigung aufrecht zu erhalten, sondern um auch Erfahrungen auszutauschen und uns fortzubilden. Zudem können alle wichtigen Angelegenheiten in großer Runde besprochen werden und falls Bedarf besteht, wird geübt. Wir erhielten einen Raum, der auf unsere bestimmten Bedürfnisse hergerichtet worden ist und können von dort aus unsere Dienste wahrnehmen.

Wie werde ich Mitglied?

Alle Interessierten können Mitglieder ansprechen oder sich bei Frau Roth melden. Voraussetzung ist jedoch zuvor in der Projektwoche in der 8. Klasse den Erste-Hilfe-Kurs belegt zu haben.
Wir freuen uns über Interessenten und Begeisterte, da es in einer großen Gruppe mehr Spaß machen und man Erfahrungen und Eindrücke besser austauschen kann.

mehr über den Erste-Hilfe-Kurs der 8. Klassen erfahren

Aktionen

Die Schülerinnen und Schüler des Sanitätsdienstes nehmen regelmäßig an Veranstaltungen und Kursen teil, um ihr Wissen auszubauen und praktisch anzuwenden. So fand am 6. Juni 2015 der "SchulSanitätsDienst"-Tag in Barleben statt. Fotos und den Bericht dazu gibt es in der Rubrik "News". 

Weitere Informationen

Die Schüler arbeiten meist zu zweit in Teams und übernehmen 1- 2 mal die Woche einen Pauseneinsatz, in dem sie die Verantwortung für Verletzte tragen. Wenn eine Verletzung im Sekretariat gemeldet wird, werden die Diensthabenden SSD´ler per „Sani-Telefon“  informiert. Nun erfolgt  Untersuchung (Verlinkung   zum Protokoll) und je nach Grad der Verletzung wird der Schüler in den Unterricht entlassen, nach Hause geschickt oder es wird ein Krankenwagen gerufen. Dabei steht der Verletzte unter ständiger und beruhigender Betreuung der SSD´ler.
Anschließend werden Materialienbestände der Sani-Tasche geprüft, notiert und notfalls nachbestellt.

Liebe Schüler, liebe Eltern, liebes Kollegium,

wir, die Mitglieder des Schülersanitätsdienstes (SSD), möchten uns und unsere Aufgaben gerne näher vorstellen.

Die Mitglieder haben einen Erste Hilfe Kurs absolviert und an weiteren Treffen mit einem Vertreter der Johanniter-Unfall-Hilfe teilgenommen, in denen besondere Fragen geklärt werden konnten und Wissen aufgefrischt wurde.

Es wurde ein Dienstplan erstellt, auf dem einzusehen ist, wann welches Mitglied als Sanitäter im Einsatz ist. Diese sind immer zu zweit eingeteilt und auch in den Pausen in Bereitschaft. Der Plan wird im Schulgebäude verteilt aushängen, damit sich sowohl Schüler als auch Lehrer oder sonstige Mitarbeiter der Schule über die Gegebenheiten informieren können.

In der Sporthalle wurde extra für das SSD-Team ein Raum eingerichtet, in dem Verletzte oder Kranke vorläufig behandelt werden können. Dieser ist auch die Anlaufstelle, wenn sich auf dem Schulhof während der Pause ein Unfall o.ä. ereignet. Sollte jemand erkranken oder sich verletzen, so werden vom Sekretariat die diensthabenden SSD‘ler per Anruf verständigt und aus dem Unterricht geholt. Wir leisten im Notfall 1. Hilfe und entscheiden darüber, ob es nötig ist, einen Arzt aufzusuchen/einen Krankenwagen zu rufen oder ob der Schüler in den Unterricht zurückkehren kann.
Die Lehrer müssen das Sekretariat über den erkrankten Schüler in Kenntnis setzen und deshalb wird der jeweilige Fachlehrer einen anderen Schüler ins Sekretariat schicken. Dieser Schüler teilt den Sekretärinnen den Namen und den Klassenraum mit, so dass der Schüler von dort vom SSD abgeholt werden kann. Der Kranke sollte dann die Telefonnummer/n der Eltern zur Hand haben, falls diese informiert werden müssen.

Jeder Einsatz wird dokumentiert und kann deshalb auch nachträglich noch geprüft oder eingesehen werden, was eine Absicherung für den Schulsanitätsdienst bedeutet.

Auch an Schulveranstaltungen werden wir im Dienst sein und sind Ansprechpartner bei Unwohlsein oder Verletzungen.

Wir hoffen, dass wir Ihnen und euch einen Einblick in unsere Arbeit geben konnten.
Für weitere Nachfragen stehen wir natürlich gerne zur Verfügung.

Das SSD-Team

zurück zur Übersicht

Ansprechpartnerin

Bild: Ansprechpartnerin

Frau Roth

E-Mail: k.roth [at] domschulen-magdeburg.de