Hairschaft - eine an den Haaren herbeigezogene Tragödie

05.12.2017

...so lautet der Titel des Theaterstücks, an dem Oberstufenschüler des Ökumenischen Domgymnasiums Magdeburg arbeiten. Dabei stammt es aus eigener Handwerksarbeit: Das Stück ist selbst geschrieben, selbst produziert und alle Rollen werden von Schülern gespielt. Die Schüler setzen sich mit Themen auseinander, die gerade in den Medien allgegenwärtig sind: Diskriminierung, Populismus und der Wunsch nach Veränderung. In einem absurden Königreich ist das diskriminierende Kriterium die Haarlänge – ein Merkmal so willkürlich und unbegründet wie Hautfarbe oder Herkunft. Die Länge der Kopfanhängsel bestimmt den Status und die Position in der Hierarchie des Staates: Der König hat das längste Haar und ist eben deshalb König. Am unteren Ende hungern mürrisch die Kurzhaarigen und Glatzköpfe. Spannungen sind vorprogrammiert, Gewalt von Königstruppen ist an der Tagesordnung. Ein Kampf, der über die Zukunft dieses Reiches entscheiden wird, steht unmittelbar bevor. Und an des Königs Thron sägen viele Klingen.

Uraufgeführt wird das Stück am 18.12.2017 um 18:30 Uhr in der Aula des ÖDG, eine weitere Aufführung gibt es am 20.12.2017 ebenfalls um 18:30 Uhr.
Die Eintrittspreise belaufen sich auf 5 € ermäßigt und 7 € für Erwachsene.

Kartenvorbestellungen sind möglich unter:  Hairschaft@gmail.com

Bild

Zurück zur Artikelübersicht